Trümmersuche

Trümmerhunde müssen darauf vorbereitet werden, sich auf einem Trümmerfeld sicher fortzubewegen.  Gebäudeteile, zerbrochene Glasscheiben, herausragende Betoneisen usw. dürfen dem Hund keine Schwierigkeiten bereiten. Neben einer guten Lenkbarkeit auf Entfernung, muss der Rettungshund außerdem neutral gegenüber Störgeräuschen (Bagger, Stromerzeuger, Menschengeschrei usw.) sein. Er muss die menschliche Witterung durch viele andere Gerüche herausfiltern, dabei ist die Luft meist noch sehr staubig.

Bei der Trümmersuche muss der Hund den Witterungsaustritt von verschütteten Personen durch Bellen und Eindringverhalten ganz genau anzeigen.  Auf diese Weise kann die Bergung gezielt gelenkt werden.

Unsere Rettungshundeführer müssen auf jeden Fall folgende Zusatzausbildungen absolvieren.

  • Erste Hilfe Mensch und Hund
  • Funk
  • Orientierung (Karte, Kompass, Gps)
  • Basis Knotenkunde, Abseilen
  • Einsatztaktik
  • Trümmerkunde
  • Allgemeinwissen Hund
  • Sicherheitsstandart im Einsatz